AllgemeinGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraMariaSarinaTessa

Nach dem Shooting auf der schwingenden Leiter gabs eine Überrschung für die GNTM-Kandidatinnen: Ein  neues Domizil. Heidi kündigte an, dass es noch nicht ganz topmodel-stylig wäre, aber immerhin… Nun, es handelte sich um die Villa der Kandidatinnen aus der letzten Staffel. Immerhin befindet die sich in den Hollywood Hills und ist mit so schönen Annhemlichkeiten ausgestattet wie einem Pool, den die Mädchen auch gleich testeten.

Am nächsten Morgen gabs die nächste Überraschung: Stylist Boris Entrup kam  in die Villa, um den Mädchen zu zeigen, wie sie mit dem richtigen Make-up ihren teilweise doch sehr veränderten Typ noch besser unterstreichen können.

Nachdem alle Mädchen optimal gestylet waren, gings in die Mall zum Shoppen. Wer jetzt denkt, dass er die Mädchen beneiden müsste: es handelte sich hierbei um eine Challenge. 30 Minuten Zeit, um das perfekte Outfit zu finden, das die Persönlichkeit am besten ausdrückt. Sarina meinte gleich, dass sie zum Shoppen normalerweise einen ganzen Tag brauche und dann mit höchstens drei Teilen nach Hause käme. Auf dem Catwalk, den die Mädchen nach ihrem Neustyling betreten mussten, wurde sie dann auch prompt gefragt, ob sie sich denn überhaupt umgezogen hätte.

Stefanie wurde als „No-Go“ weggeschickt, Ira musste sich fragen lassen, ob sie ihren Mantel für die Gartenarbeit ausgesucht hätte. Tessa gab sich wie immer selbstbewusst und wusste genau, worauf es beim Styling eines Models ankommt: „Ein Model muss Style haben.“ Aha. Sarina bekam ein Kompliment. Sie sähe aus wie Britney Spears in ihrem ersten Video. Und Peyman ging weiter: damals hätte er umgeschaltet.

Maria dagegen bekam ein echtes Kompliment. Für ihren neuen Look und das gewählte Outfit. Und sie konnte die Challenge für sich entscheiden. Damit gewann sie ein exklusives Schmuckstück im Wert von 1000 Euro.

Germany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenLarissaMariaMarieSarinaTessa

Nach dem Makeover gings auch direkt zum Shooting im neuen Look. Die Aufgabe: an einer wackeligen Strickleiter gut aussehen – gar nicht so einfach. Wenn dann auch noch zahlreiche Ventilatoren dafür sorgen, dass die Leiter hin und herschwingt und sich das Kleid verheddert, umso schwieriger.

Hier mussten die Mädchen zeigen, was sie können. Und jede tat es auf ihre Weise. Tessa beispielsweise beeindruckte zum einen mit ihren schmutzigen und schlecht gepflegten Füßen und zum anderen mit ihren Ausreden für alles. Sie hätte ja über den Boden gehen müssen, ohne Badelatschen, und daher wären die Füße so schmutzig. Ihr Arm würde ja so weh tun, deswegen könnte sie sich nicht richtig an der Leiter bewegen. Und so ging es weiter. Als Heidi sie auf ihr Gehampel ansprach, fing Tessa wieder auf Knopfdruck an zu weinen. Im Interview sagte Heidi dann, dass sie das Verhalten unmöglich fände und auch beängstigend für mögliche Kunden.

Positiv fiel hingegen Jessica auf. Sie war die einzige, die aus den Unsicherheiten an der wackeligen Leiter noch schöne Bilder machte, weil sie darüber lachen konnte. Sarina fiel fast herunter, auch Sara hatte Probleme, das Kleid, den Schleier und die Leiter unter einen Hut zu bringen. Marie hatte durch ihre neue Frisur offenbar Feuer gefangen und war wieder einmal der Hammer. Katrina wagte sich trotz Krankheit auf die Leiter und konnte überzeugen. Larissa durfte sich wegen ihrer Zickereien beim Makeover ein Donnerwetter von Heidi abholen. Auch auf der Leiter wirkte sie danach etwas angefressen. Nunja, es bleibt azuwarten, was sie davon haben wird….

AllgemeinGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraLarissaMariaSaraTamaraTessa

In jeder Staffel von Germany’s Next Topmodel kommt der Moment, in dem es heißt: Makeover! Und in jeder Staffel von GNTM kommt es dann regelmäßig zum Zickenkrieg und zu Nervenzusammenbrüchen. Dieses Mal war es natürlich auch so.

Es wurde von Heidi angekündigt, dass bei einigen Haare fallen und bei anderen welche angeschweißt würden. Auch, dass Farben ins Spiel kommen würden, war klar. Und trotzdem gab es auch diesmal schon im Vorfeld wieder Tränen und Aufregung.

Larissa führte ihr Zickendasein aus der Austria’s Next Topmodel-Zeit gleich fort und verkündete: „Ich lasse mir auf keinen Fall die Haare abschneiden, nein! Ich bin doch keine Puppe!“ Daraufhin wurde sie von Heidi vor die Wahl gestellt: Entweder Makeover oder heute nachmittag geht ein Flug nach Deutschland. Daraufhin entschied sich Larissa denn doch zum Makeover. Es war auch gar nicht so schlimm wie befürchtet.

Eine komplette Typveränderung hingegen bekam Maria. Vom langweiligen Mauerblümchen wurde sie zum topmodernen Vamp gestylt mit kurzem rotem Haar im Prinz-Eisenherz-Look. Im Gegensatz zu unserer deutschen Kanzlerin steht ihr dieser aber richtig gut!

Auch Tamara machte eine komplette Wandlung mit: vom Blonden Engel zur raspelkurzen Jungsfrisur, was aber ihren Typ sehr gut unterstreicht. Ira, Sara und Tessa durften sich über Extensions freuen. Insgesamt eine gelungene Aktion!

AllgemeinDaphneGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraJessicaJohannaOliviaTessa

Zum Abschluss einer sehr intensiven Woche in L. A. musste wieder eine Entscheidung fallen, das heißt, es mussten einige Mädchen damit rechnen, nach Hause fahren zu müssen. Nachdem Tessa in dieser Woche ziemlich harte Kritik einstecken musste, war sie tatsächlich zum ersten mal etwas kleinlaut. Doch vor der Entscheidung stand wie immer ein Livewalk vor der Jury und dem Fotografen von Fotoshooting in der Wüste, Mat McCabe.

Diesmal sollten die Mädchen in Zweiergruppen laufen. Alle entschieden sich für ihre jeweilige Partnerin aus dem Shooting. Auch diesmal gab es harsche Manöverkritik. Zuerst für Jessica und Ira, denn Jessicas Englisch ließ wirklich stark zu wünschen übrig. Doch es waren Fortschritte und ihre Bemühung erkennbar und auf dem Foto gefiel sie der Jury besser als Ira.

Olivia musste sich von Peyman sagen lassen, dass ihr stilvolles Auftreten, Eleganz und Grazie fehlen. Als Tessa und Larissa zusammen aufliefen, bekam Tessa noch einmal richtig Zunder. Peyman riet ihr, sich auf dem Weg nicht die Zähne auszubeißen, Heidi fand, sie habe nicht das Niveau eines Topmodels. Dann fragten sie Larissa, ob sie auch das Gefühl habe, dass Tessa manchmal übertreibe. Larissa wand sich, kam dann aber doch mit ihrer Meinung heraus: Sie finde das auch, aber Tessa könne daran noch arbeiten. Aber prinzipiell sollte ein Model seinem Auftraggeber nicht Angst machen, zu crazy zu sein. Daraufhin flogen hinter den Kulissen die Fetzen, denn Tessa fühlte sich verraten. Larissa meinte dazu nur, dass Tessa offenbar Probleme damit habe, die Wahrheit so ungeschminkt zu hören, wie sie austeile.

Doch trotzdem kommt Tessa mit in die nächste Runde. Nicht mehr dabei sind hingegen Olivia, Johanna und Daphne. Olivia zeigte ebenso wie Daphne keine Weiterentwicklung und ließ auch keine Ansätze erkennen, dass sich das bald ändern könnte. Johanna fehlte laut Jury das gewisse Etwas.

AllgemeinDanaDaphneGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenSaraSarinaTamaraTessa

Nach Laufstegtraining, Sightseeing, Kakerlaken-Fotoshooting und Go-See gab es ein Fotoshooting in Zweiergruppen in der Wüste von Nevada. Die Jury hatte sich für die Bilder eine Story ausgedacht, die von den Kandidatinnen umgesetzt werden musste und von Fotograf Mat McCabe festgehalten wurde.

Die Story: Zwei Mädchen sind mit dem Auto auf dem Weg nach Las Vegas und bleiben in der Wüste liegen. Das Auto brennt, die Mädchen streiten. Es ging um Emotionen, um Kreativität und um Spontanität. Und genau dort haperte es bei einigen. Heidi fand viele der Mädchen einfach langweilig und uninteressant, sie kamen nciht aus sich heraus.

Dana und Tamara beispielsweise stellten sich nach Danas Einschätzung „beide ziemlich blöd an“. Trotzdem gab es eine zweite Chance für Tamara. Einen weiteren Durchlauf, diesmal mit Sara. Daphne und Sarina kamen überhaupt nicht vorwärts. Daraufhin forderte Heidi die Beiden auf, sie anzuschreien. Während Sarina nur auf die Gelegenheit gewartet zu haben schien, fiel es Daphne sichtbar schwer. Tessa und Larissa hingegen machten den EIndruck, als hätten sie sich gesucht und gefunden. Doch die neuen Freundinnen sollten schon bald auf eine Probe gestellt werden.

AllgemeinGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenJessicaMandyTessa

Jedes Model bei Germany’s next Topmodel muss die Challenges über sich ergehen lassen, denn auch im wahren Leben der Modelle gibt es immer wieder Herausforderungen. Und der Sinn von Herausforderungen ist nun einmal nicht, dass alle vor Vergnügen quietschen. Bei der diesmaligen Challenge quietschten doch einige – aber nicht vor Begeisterung, sondern vor Ekel. Denn Designer Jared Gold hatte sich etwas gan Exquisites einfallen lassen: Er benutzte natürlichen Schmuck an seinen Models.

Dieser natürliche Schmuck war nicht nur biologisch abbaubar, er ist auch an fast jedem Ort der Welt verfügbar, wenn auch nicht immer so schön. Gold setzte den Models bunte Kakerlaken auf die Klamotten und auf die nackte Haut. Jessica war begeistert, Tessa knutschte die Viecher sogar ab und Mandy wuchs über sich hinaus.

Am Ende bestimmte das Team um Jared Gold drei Gewinnerinnen: Larissa, Mandy und Tessa.

AllgemeinDaphneGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenJessicaTessa

Nachdem das Go-See-Training eher so lala verlaufen war, beschloss Heidi, ein Laufstegtraining im knappen Trikot einzulegen. Manchen Mädchen fehlte noch immer der richtige Kick im Gang, der Sexappeal und die Professionalität.

Als erstes musste Larissa, die Gewinnerin von Austria’s next Topmodel und 17. Kandidatin von GNTM, zeigen, was sie in ihrer Show schon gelernt hat. Obwohl sie hinterher der Kamera erzählte, dass sie sich in solch knappen Klamotten immer unwohl fühle, lief sie doch sehr souverän. Heidi ließ sich den Spaß nicht nehmen, alle Mädchen zu imitieren, wenn sie Fehler machten. Ihre Intention war es schließlich, dass sie sich so verbessern würden.

Denn Aline war wie immer viel zu steif, da wo sie hätte geschmeidig sein sollen und zu schlaksig, wo sie besser steif wäre. Sie schob es auf den sehr rutschigen Catwalk. Auch viele andere Kandidatinnen hatten Probleme mit den hohen Schuhen. Jessica bekam sogar einen Krampf beim Laufen. Sie übt seit drei Jahren das Laufen auf Highheels, bis dahin hatte sie nur Turnschuhe getragen.

Tessa kam wie immer sehr energetisch auf den Laufsteg und machte ihren Walk. Heidi bezeugte ihr diesmal einen hysterischen Stil. Daphne fühlte sich im naschließenden Interview sogar durch die Show Tessas eingeschüchtert.

AllgemeinGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenMarieTessa

Wenn in Mailand Modewochen sind, in New York oder Berlin die Fashionweek läuft, dann drängen sich Hunderte weibliche und männliche Models bei den großen und kleineren Modelabels, Designern und Starausstattern. Diese Casting, für die es keine persönliche Einladung, sondern nur einen Termin für alle gibt, nennt man Go-See-Castings. Das Model kommt, wird gesehen und geht. Wenn es Glück hat, darf es mal eine Klamotte anprobieren oder es wird gar ein Polaroid geschossen. Die meisten aber gehen unverrichteter Dinge zum nächsten Go-See.

In dieser Situation muss man in kürzester Zeit Eindruck machen, und zwar möglichst positiv. Dabei gibt es einige Dinge, die gar nicht gehen:

  • Modelbook vergessen
  • ungepflegtes Äußeres
  • Mit Gel oder Spray verklebte Haare
  • aufdringlicher Schmuck
  • riesige Ohrringe
  • Albernheiten
  • Kein Englisch können
  • zuviel Make-up

Alle diese Fehler kamen beim Go-See-Training von Heidi Klum für die Kandidatinnen von Germany’s Next Topmodel 2009 vor. Bei einem echten Go-See hätten diese Mädchen keine Chance mehr gehabt.

Man muss nicht die Allerschönste sein und selbst kleine Fehler sind erlaubt und bei vielen Labels sogar erwünscht, weil sie einen Menschen einzigartig machen. Daher sollte man, um einen guten Eindruck zu hinterlassen:

  • sein Englisch aufpolieren
  • immer sein Modelbook im Anschlag haben
  • mit einem leichten Tages-Make-up erscheinen
  • das Haar offen tragen oder leicht öffnen können
  • neben dem schönen Kopf den Rest des Körpers nicht vergessen
  • auf Schmuck am besten komplett verzichten
  • nicht im Schlabberlook auflaufen
  • sich wie ein erwachsener Mensch benehmen

Auch diese Tipps wurden von einigen Mädchen beherzigt. Besonders Marie fiel wieder positiv aus dem Rahmen, während Tessa zum ersten Mal echte Kritik einstecken musste. Sie bekam von Rolf gesagt, dass sie überhaupt nicht natürlich sei, Heidi legte nach und nannte sie überkandidelt. Tessa war entsetzt und fing direkt an, sich zu rechtfertigen und genervt die Augen zu verdrehen. Besser als Peyman konnte man es nicht zusammenfassen: „Sie ist offenbar nicht bereit, Kritik anzunehmen, für sich zu verwerten und sich weiter zu entwickeln.“

AlineIraJessicaJohannaKatharinaMandyMariaMarieOliviaSaraSarinaStefanieTamaraTessa

Auch wenn die Jury sich diese Entscheidung erneut nicht leicht gemacht hat – es musste eine Entscheidung getroffen werden. Aus 30 Mädchen mussten 15 werden und das bedeutete, dass 15 Mädchen ausscheiden müssen.

Die Jury entschied sich für folgende Mädchen, die jetzt nach Los Angeles fahren werden, um dort an Fotoshootings teilzunehmen:

Ira, Mandy, Jessica, Daphne, Tamara, Dana, Olivia, Johanna, Marie, Katharina, Aline, Tessa, Maria, Stefanie, Sara. Und für Sarina. Denn bei ihr hatten sie lange überlegt, dann aber doch eine Ausnahme gemacht und einen Platz mehr vergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Germany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraMarieOliviaTessa

Um nach zwei starken und anstrengenden Tagen zu einer Entscheidung zu gelangen, beschloss die Jury, die GNTM-Kandatinnen noch einmal zum Lifewalk antreten zu lassen. Rolf fand sogar, dass die Top 30 jetzt die beste Auswahl seien, die je eine Jury von GNTM hätte beurteilen müssen.

Für den Lifewalk hatten die Mädchen wieder nur 15 Minuten Zeit zur Vorbereitung. Tessa war auf wundersame Weise gesundet und konnte auch schon wieder Highheels tragen. Sie begründete das mit: „Meine Schuhgröße gibts eben nicht in flach!“ Auch Olivia blieb ihrem Divenruf treu und quengelte erneut. Katrina fand kein passendes Oberteil mehr und Marie ließ alles auf sich zukommen.

Als erste lief Ira vor der Jury. Sie musste harte Kritik einstecken, hatte sie aber erwartet. Die Jury bemängelte vor allem, dass sie beim Shooting in der Eisbar so verkrampft gewesen wäre. Direkt nach Ira musste Tessa sich der Jury stellen und kam wie immer selbstbewusst und energisch herein. Heidi lobte sie, dass sie sehr wandlungsfähig sei. Rolf bemerkte, dass bei der Show viele Männer ihre Ausstrahlung bewundert hätten und nervös geworden wären. Negativ fand er hingegen, dass Tessat Verhalten vielen der anderen Mädchen auf die Nerven ginge. Tessas Antwort darauf: „Ich bin halt ehrlich.“ Rolf wollte von ihr wissen, ob sie sich in eine Gruppe integrieren könne. Und Peyman setzte nach: „Hochmut kommt vor dem Fall, daran muss ich immer denken, wenn ich dich sehe.“ Er befand sie für zu energisch, ungeduldig und übertrieben. Nach dem Lifewalk war Tessa aber weitehin der Meinung, dass sie auf jeden Fall weiterkommen würde.

Dann kam Laura. Und sie kam etwas uninspiriert herein, lief etwas gelangweilt. Rolf bemängelte dann auch, dass ihm die Kreativität fehle, die sie anfangs bei Laura vermutet hatten. Nach Laura durfte das Küken der 30, Sarina, ihren Lauf präsentieren. Rolfs Meinung zu ihr: sie wirke wie ein niedliches Hush Puppy. Peyman war nicht ganz so nett, meinte, sie hätte schon sehr divenhafte Züge und sei zudem tollpatschig und verträumt und damit der Albtraum für jeden Modelagenten.

Johanna vom bayrischen Lande, die schon beim ersten Lifewalk mit Heidis Schuhen laufen durfte, kam auch diesmal in diese zweifelhafte Ehre. Man sah ihr aber an, dass sie mit Highheels nicht viel anfangen kann. Aline erhielt den Vorwurf, sie sei wie ein Stock. Bei Marina war Peyman der Meinung, sie sei „dominant sexy“, Olivia zeigt zuviel Mund. Einzig Marie wurde nur gelobt.