AllgemeinDaphneGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraJessicaJohannaOliviaTessa

Zum Abschluss einer sehr intensiven Woche in L. A. musste wieder eine Entscheidung fallen, das heißt, es mussten einige Mädchen damit rechnen, nach Hause fahren zu müssen. Nachdem Tessa in dieser Woche ziemlich harte Kritik einstecken musste, war sie tatsächlich zum ersten mal etwas kleinlaut. Doch vor der Entscheidung stand wie immer ein Livewalk vor der Jury und dem Fotografen von Fotoshooting in der Wüste, Mat McCabe.

Diesmal sollten die Mädchen in Zweiergruppen laufen. Alle entschieden sich für ihre jeweilige Partnerin aus dem Shooting. Auch diesmal gab es harsche Manöverkritik. Zuerst für Jessica und Ira, denn Jessicas Englisch ließ wirklich stark zu wünschen übrig. Doch es waren Fortschritte und ihre Bemühung erkennbar und auf dem Foto gefiel sie der Jury besser als Ira.

Olivia musste sich von Peyman sagen lassen, dass ihr stilvolles Auftreten, Eleganz und Grazie fehlen. Als Tessa und Larissa zusammen aufliefen, bekam Tessa noch einmal richtig Zunder. Peyman riet ihr, sich auf dem Weg nicht die Zähne auszubeißen, Heidi fand, sie habe nicht das Niveau eines Topmodels. Dann fragten sie Larissa, ob sie auch das Gefühl habe, dass Tessa manchmal übertreibe. Larissa wand sich, kam dann aber doch mit ihrer Meinung heraus: Sie finde das auch, aber Tessa könne daran noch arbeiten. Aber prinzipiell sollte ein Model seinem Auftraggeber nicht Angst machen, zu crazy zu sein. Daraufhin flogen hinter den Kulissen die Fetzen, denn Tessa fühlte sich verraten. Larissa meinte dazu nur, dass Tessa offenbar Probleme damit habe, die Wahrheit so ungeschminkt zu hören, wie sie austeile.

Doch trotzdem kommt Tessa mit in die nächste Runde. Nicht mehr dabei sind hingegen Olivia, Johanna und Daphne. Olivia zeigte ebenso wie Daphne keine Weiterentwicklung und ließ auch keine Ansätze erkennen, dass sich das bald ändern könnte. Johanna fehlte laut Jury das gewisse Etwas.

AlineIraJessicaJohannaKatharinaMandyMariaMarieOliviaSaraSarinaStefanieTamaraTessa

Auch wenn die Jury sich diese Entscheidung erneut nicht leicht gemacht hat – es musste eine Entscheidung getroffen werden. Aus 30 Mädchen mussten 15 werden und das bedeutete, dass 15 Mädchen ausscheiden müssen.

Die Jury entschied sich für folgende Mädchen, die jetzt nach Los Angeles fahren werden, um dort an Fotoshootings teilzunehmen:

Ira, Mandy, Jessica, Daphne, Tamara, Dana, Olivia, Johanna, Marie, Katharina, Aline, Tessa, Maria, Stefanie, Sara. Und für Sarina. Denn bei ihr hatten sie lange überlegt, dann aber doch eine Ausnahme gemacht und einen Platz mehr vergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Germany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraMarieOliviaTessa

Um nach zwei starken und anstrengenden Tagen zu einer Entscheidung zu gelangen, beschloss die Jury, die GNTM-Kandatinnen noch einmal zum Lifewalk antreten zu lassen. Rolf fand sogar, dass die Top 30 jetzt die beste Auswahl seien, die je eine Jury von GNTM hätte beurteilen müssen.

Für den Lifewalk hatten die Mädchen wieder nur 15 Minuten Zeit zur Vorbereitung. Tessa war auf wundersame Weise gesundet und konnte auch schon wieder Highheels tragen. Sie begründete das mit: „Meine Schuhgröße gibts eben nicht in flach!“ Auch Olivia blieb ihrem Divenruf treu und quengelte erneut. Katrina fand kein passendes Oberteil mehr und Marie ließ alles auf sich zukommen.

Als erste lief Ira vor der Jury. Sie musste harte Kritik einstecken, hatte sie aber erwartet. Die Jury bemängelte vor allem, dass sie beim Shooting in der Eisbar so verkrampft gewesen wäre. Direkt nach Ira musste Tessa sich der Jury stellen und kam wie immer selbstbewusst und energisch herein. Heidi lobte sie, dass sie sehr wandlungsfähig sei. Rolf bemerkte, dass bei der Show viele Männer ihre Ausstrahlung bewundert hätten und nervös geworden wären. Negativ fand er hingegen, dass Tessat Verhalten vielen der anderen Mädchen auf die Nerven ginge. Tessas Antwort darauf: „Ich bin halt ehrlich.“ Rolf wollte von ihr wissen, ob sie sich in eine Gruppe integrieren könne. Und Peyman setzte nach: „Hochmut kommt vor dem Fall, daran muss ich immer denken, wenn ich dich sehe.“ Er befand sie für zu energisch, ungeduldig und übertrieben. Nach dem Lifewalk war Tessa aber weitehin der Meinung, dass sie auf jeden Fall weiterkommen würde.

Dann kam Laura. Und sie kam etwas uninspiriert herein, lief etwas gelangweilt. Rolf bemängelte dann auch, dass ihm die Kreativität fehle, die sie anfangs bei Laura vermutet hatten. Nach Laura durfte das Küken der 30, Sarina, ihren Lauf präsentieren. Rolfs Meinung zu ihr: sie wirke wie ein niedliches Hush Puppy. Peyman war nicht ganz so nett, meinte, sie hätte schon sehr divenhafte Züge und sei zudem tollpatschig und verträumt und damit der Albtraum für jeden Modelagenten.

Johanna vom bayrischen Lande, die schon beim ersten Lifewalk mit Heidis Schuhen laufen durfte, kam auch diesmal in diese zweifelhafte Ehre. Man sah ihr aber an, dass sie mit Highheels nicht viel anfangen kann. Aline erhielt den Vorwurf, sie sei wie ein Stock. Bei Marina war Peyman der Meinung, sie sei „dominant sexy“, Olivia zeigt zuviel Mund. Einzig Marie wurde nur gelobt.

Germany´s Next Topmodel 2009MandyOliviaSaraStefanieTessa

Nach einem langen Tag voller Proben mit Marty Reif wurde es am Abend ernst für die GNTM 2009-Kandidatinnen: In einer Fashionshow von Castro durften sie den Zuschauern, der Presse und vor allem der Jury beweisen, ob sie das Zeug zum Topmodel haben.

Tessa hatte ja im Vorfeld ihren Konkurrentinnen nicht gerade die besten WÜnsche mit auf den Weg geschickt – sie meinte, dass sie sich freuen würde, wenn eine der anderen stolpern würde. Und dann passierte es ausgerechnet ihr. In der zweiten Runde und in einem Outfit, das ihr nach eigenen Angaben total gut stand, stolperte sie. Tessas Erklärung: Die Schuhe waren viel zu klein und auch zu eng und sie hätte schon am Tag vorher Probleme gehabt. Nach der Show musste sie dann sogar mit einem dicken Verband ins Krankenhaus gebracht werden. Heidis Meinung zu Tessa war hier: Es sei selten gut, wenn man so übereifrig wäre.

Auch Olivia quengelte hinter den Kulissen – die Schuhe waren zu klein, das Outfit hatte zu wenig Stoff und überhaupt. Positiv aufgefallen sind dagegen Sara, Mandy und Stefanie. Diese Drei waren nach Meinung der Jury die Mädchen mit den größten Überraschungseffekten. Insgesamt war die Show jedoch ein Riesenerfolg und Castro war begeistert.

DanaGermany´s Next Topmodel 2009GNTM-KandidatinnenIraMarieOliviaSaraTessa

Ein eiskaltes Fotoshooting in der Eisbar und ausgerechnet Sommerkind Sara ist die erste. Doch sie poste souverän, wie „auf dem eigenen Sofa“, so die Jury. Dana kam als Zweite vor die Linse von Philippe. Auch ihr sah man trotz nackter Haut auf purem Eis kaum an, wie sehr sie fror. Das lobte auch Heidi, die selbst mit Fellmütze und dicker Winterjacke dem Shooting folgte.

Ira war die Nächste, ihr fiel es schon schwerer, sich bei Kälte und Zurufen der Jury und des Fotografen zu konzentrieren. Nach ihr musste Marina auf die Eisbank. Sie räkelte sich sexy wie kaum eine andere und ihr Kommentar zum Schlusspfiff: „Schon vorbei? Wie blöd!“

Und dann betrat Tessa die Arena. Wie immer hochenergetisch, hundertprozentig von sich überzeugt, fing sie sofort an zu posen und wie eine Wildkatze am Eis zu kratzen. Peyman hierzu: „Wie ein Tiger, der aus dem Käfig gelassen wird.“ Tessa war denn auch der Überzeugung, dass sie immer punktet, weil sie sich vorher keine Gedanken macht, sondern einfach loslegt. Die anderen seien einfach zu unspontan.

Olivia fiel negativ auf. Sie hatte sich ein sehr knappes Oberteil ausgesucht, was dann auch zu ihrer großen Belustigung prompt platzte. Peyman fand das weniger lustig, denn wenn ein ganzes Fototeam warten müsse, weil die Klamotten nicht in Ordnung sind, wäre das ein Albtraum. Marie hingegen gab sich schön und professionell wie eine Hollywood-Diva.

Der Lohn des eiskalten Shootings war eine große Fashionshow für Castro für alle 30 Mädchen!

MargaritaOliviaTessa

Was passiert, wenn 30 angehende Models aufeinander treffen?

Die Top 15 Mädchen der beiden Castings in Düsseldorf und München kamen in einem Hotel in Berlin zusammen. Und die Bedenken der Münchnerinnen, die zuerst da waren, waren groß. GNTM-Kandidatin Dana fand es lustig, in ihrer eigenen Stadt in einem Hotel zu schlafen. Margarita hingegen war ein wenig mulmig, doch Olivia war fest davon überzeugt, dass die Münchnerinnen schöner sind als die Düsseldorferinnen.

Und dann kamen sie zusammen. Großes Mädchengewusel, bei dem zumeist die „Städte“ untereinander blieben, gefolgt von vorsichtigem Beschnuppern beiderseits. Danach wurden die Zimmer verteilt. Tessa war schlichtweg begeistert und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Und dann galt es auch schon: ab in Bett und Schönheitsschlaf! Vorher musste aber noch besprochen werden, wer welche Klamotten und Utensilien dabei, darunter fand sich sogar ein Bügeleisen. Manche denken eben an alles.