Unser exklusiver Gastkommentar zu Episode 13 von der Beauty Queen of Germany, Nadine Trompka

Nadine Trompka ist Model und war 2005 die Beauty Queen of Germany. Bei uns kommentiert sie exklusiv bis zum Finale, was in den Folgen passiert.

Eine tolle Folge diesmal, aber wieso haben die Mädchen teilweise nichts aus ihren Chancen gemacht?
Bei den zwei Kampagnen ging es ja darum, einmal sein schönstes Lächeln zu zeigen und bei der anderen Glamour rüber zu bringen, wobei die Mädchen zu dem Shoot bereits geschminkt kamen, ein absolutes No Go, weil dann die Visagisten erst einmal unnötig Zeit damit verbringen müssen, das Make-up zu entfernen und die Haut unnötig gereizt wird, was man eventuell bei empfindlicher Haut unter dem neuen Make-up sieht. Soetwas geht wirklich nicht und ist absolut unprofessionell! Sarina merkte man hierbei stark ihre Unsicherheit an, was vermutlich auch an ihrem Alter liegt, aber in diesem Business muss sich eine 16-jährige genauso reif benehmen können wie ein älteres Mädchen, da es ein Teil des Jobs ist, sich in andere Rollen versetzen zu können und Unsicherheit überspielen zu können. Marie machte ihre Sache wie gewohnt gut, allerdings in der gleichen niedlichen Art wie immer, was langsam wirklich langweilig wird. Sara hat mir diesmal sehr gut gefallen, sie strahlte am meisten Selbstbewusstsein aus und hatte Spaß an der Sache, was dann auch zu spüren und sehen ist.
Bei der zweiten Aufgabe war das Thema „Glamour“. Sarina enttäuschte wieder einmal, wobei es ihr nicht am Ehrgeiz mangelt, aber ich denke, sie ist der Situation noch nicht gewachsen, sowie Jessica, die dauernd am Rumnörgeln war, was ich nicht verstehen kann, da ihr bei GNTM eine Riesenchance geboten wird und sie nur ihrer Freundin Ira hinterhertrauert. Sehr schade… Man merkt, dass Jessica ohne Ira sehr unsicher ist, aber sie sollte sich darüber im Klaren sein, dass es hierbei um ihre Zukunft geht und bei aller Freundschaft auch Ira und Jessica Konkurrentinnen waren.
Das nächste Shooting war ein Rosenshooting, hierbei posierten die Mädchen nackt und waren mit Rosenblättern überstreut, wobei die wichtigsten Körperteile bedeckt waren. Ein wahnsinnig tolles Shooting, ich wäre sofort dabei gewesen, umso schockierender für mich, dass Jessica mit dem Gedanken spielte, nicht daran teilzunehmen, weil sie der Meinung war, ihr Freund ist dagegen. Jessica sollte sich bewusst sein, das es ihr Job als Model ist, sich auf verschiedene Shootings einzustellen und hierbei sah man ja nichts wie bei einem richtigen Aktshooting, selbst auf dem Catwalk kann mal das eine oder andere Kleidungsstück verrutschen und mehr entblößen als vorgesehen. Über soetwas sollten sich die Mädchen im Klaren sein und drüber lachen können. Dementsprechend steif und unglücklich sah Jessica auch beim Shoot aus, was wirklich unprofessionell ist. Marie zeigte endlich einmal, dass sie mehr als niedlich sein konnte und sah sehr sinnlich aus. Sara absolvierte das Shooting am besten, bewegte sich, was die anderen Mädchen nicht taten bzw. nur den Kopf bewegten und daraus entstanden dann auch die schönsten Fotos des Shootings. Dies zeugte endlich mal von Mut, was die anderen nicht zeigten, wo ich auch gleich zu der nächsten Aufgabe komme.
Es ging hierbei darum, an einen Heißluftballon geschnallt zu sein und dabei eine gute Figur zu machen. Jessica zeigte sich wieder einmal relativ unflexibel, alle anderen überwanden ihre Angst und zeigten tolle Figuren in der Luft, besonders wieder einmal Sara, die mir von Mal zu Mal besser gefällt und die meiste Entwicklung zeigt. Zu Recht gewann Sara diese Challenge.
Zu guter Letzt mussten die Mädchen alleine zu einem Casting, eine Bewährungsprobe, wie die Mädchen sich ohne die Hilfe von Heidi anstellten und wo die Mädchen unter Beweis stellen konnten, wie sie im wahren Modelalltag bestehen. Die Mädchen liefen teilweise noch immer nicht gut, was nach der langen Zeit nun wirklich einmal zum Problem werden sollte. Hierbei kamen Jessica, Mandy und Marie in die engere Wahl. Meiner Meinung nach eine gute Wahl, da die drei wirklich gut gelaufen sind. Jessica gewann den Job, was sie meiner Meinung nach nach den Fauxpas der letzten Tage auch bitter nötig hatte.
Zum Schluss traf es dann Sarina, die GNTM verlassen musste. Meiner Meinung nach eine richtige Entscheidung, da Sarina dem Modelbusiness noch nicht gewachsen ist und es sie wahrscheinlich zu sehr belasten würde, als dass es ihr gut tut in diesem Business zu arbeiten, vielleicht sollte sie einfach noch ein paar Jahre warten und es dann noch einmal versuchen. Allerdings finde es, es hätte diesmal ebenso Jessica treffen müssen, da Jessica nach dem Ausstieg von Ira nicht mehr voll bei der Sache ist und sich soviele Dinge geleistet hat in der letzten Woche, die nicht tragbar waren, wobei ich daran zweifele, dass es ihr wirklich ernst ist beziehungsweise sie die Kraft hat im Modelbusiness alleine Fuss zu fassen.