Sara’s Shoot für Sony Ericsson: Polizist wollte sie mitnehmen!

Sony Ericsson suchte ein Gesicht für seine Doppel-Kampagne für ein neues Handy und Sara hat den Job bekommen. Doch die Freude darüber war nicht ungetrübt, denn mit ihrem Sieg blieb Sarina weiter ohne Job und war grenzenlos enttäuscht. Sie sah ihre Felle langsam aber sicher davon schwimmen, denn selbst mir ihren 16 Jahren war Sarina langsam klar, dass gute Fotos auf Dauer kein Model ausmachen. Und obwohl sie alle Kandidatinnen trösteten und ihr Mut zusprachen, dass sie bisher doch auch immer ohne Jobs weiter gekommen sei, saß da der Stachel. Den spürten auch die anderen Mädchen, doch es half nichts. Die Entscheidung war gefallen und so ging Sara zum Shooting.

Vor ihr lag ein volles Programm: An nur einem Tag mussten drei Motive für zwei Kampagnen geschossen werden. Doch Sara war wieder einmal sehr professionell. Das goutierte auch der Kunde und war begeistert. Gunter Thiel, Marketing Direktor bei Sony Ericsson, sagte, dass sie genau das gebracht habe, was man sich für diese Komapgne erhofft hatte. Er sei „sehr happy“.

Einen kleinen Schreckmoment gab es beim Shoot: Plötzlich kam ein Polizist auf einem Motorrad ans Set gefahren und wollte die Drehgenehmigung sehen. Diese gab es natürlich. Während jedoch nach ihr gesucht wurde, schaute der Cop sich um und fragte, was das denn sei. Ein TV-Shooting, hieß es. Dann sah er Sara und fragte, ob sie das Model wäre. Ja, hieß es. „Ich habe noch Platz auf meinem Bike hinter mir, ich würde sie gleich mitnehmen!“. Aber leider war das Shooting noch nicht vorbei, so dass Sara diese Gelegenheit ausschlagen musste. Leider? 😉