Killerinstinkt gesucht: Coole Posen in der Eisbar

Am frühen Morgen ging es los in Berlin: es war noch nicht ganz hall, da saßen die GNTM-Kandidatinnen schon im Bus – zum Zoopalast, dem Premierenkino am U-Bahnhof Zoo. Hier warteten sie gespannt auf das, was da kommen möge. Und es kam? Rolf, der den Vorhang vor der Leinwand lüftete, auf der dann Heidi zu den Top 30 der beiden Castings in Düsseldorf und München sprach.

Zuerst aber gab es was zu sehen: Das Ergebnis des Gala-Fotoshootings auf Leinwandgröße. Danach kündigte Heidi an, dass viel auf die Mädels zukommen würde. Wenn Marie geahnt hätte, was sie erwartet – ob sie dann auch gehofft hätte, dass es keine Spinnen sind?

Es ging in den Arctic Palace, eine Eisbar. Und Eisbar ist wörtlich zu nehmen. Normalerweise sitzen und stehen die Gäste und Barkeeper der Vodkabar hier in dicken Daunenjacken und mit Schal und Mütze zusammen. Unsere Top 30 mussten allerdings im weißen Minikleidchen als Eisprinzessinen posieren. Jede hatte rund fünf Minuten Zeit, die Jury und Fortografen Philippe, der schon frühere Shoots für GNTM gemacht hat, von sich zu überzeugen. Aber fünf Minuten können sehr lang sein, wenn man mit dem nackten Hinterteil auf purem Eis sitzt. Dementsprechend war auch das Lieblingsgetränk hinter den Kulissen heißer Tee.

Peyman wusste gleich, dass bei diesem Shoot nur die Mädchen mit Killerinstinkt würden überzeugen können.