GNTM 2009: Von Abschlepperinnen und Victoria’s Secret-Träumen

Was passiert, wenn ein angehendes Germany’s Next Topmodel zu schüchtern wirkt? Richtig, sie muss jemanden abschleppen. Und so bekam Kandidatin Helena am zweiten Tag des offenen Castings in München die Aufgabe, Peyman abzuschlepen. Das Ende vom Lied? Sie verließen zusammen den Juryraum und Helenas augenzwinkernder Kommentar: „Also wenn ich jetzt nicht weiterkomme, dann ist Schluss mit Peyman!“

Wie bereits in Düsseldorf hatten die Mädchen die Aufgabe, sich innerhalb von 15 in einen Bikini zu werfen und ihr Styling selbst zu gestalten. Ziel des zweiten Tages war, aus 45 Mädchen 15 Topfavoritinnen zu küren. Eine der ersten war die 21-jährige Johanna, die bereits durch ihr ungewöhnliches Schuhstyling auffiel. Wo alle anderen Highheels trugen, kam sie in Plateau-Pantoletten. Als sich dann herausstellte, dass sie die gleiche Schuhgröße wie Heidi Klum trägt, tauschte diese ihre 14 cm-Absatzschuhe mit Johanna. Das war für die Kandidatin so ungewohnt, dass sie kurzzeitig sogar vergaß, den Bauch einzuziehen.