Tag 2 in Düsseldorf: Zickenkrieg und Kopien

Skandal bei GNTM: eine Kandidatin wird bösartig sabotiert und ihr Äußeres auf perfide Weise kopiert!

Aber von Anfang an. Nachdem die Jury von GNTM 2009 am Vortag mehr als 1100 Mädchen gesehen und aus ihnen 45 ausgewählt hatte, ging es am zweiten Tag darum, die Noch-Möchtegern-Topmodels genauer unter die Lupe zu nehmen: im Bikini und mit eigenem Make-up. 15 Minuten Zeit für das Styling hatten die 45, dann gings ab in den Juryraum. Manche wurden wie Anetka gleich wieder rausgeschickt.

Sie trug eine Frisur und ein Make-up, wo beim besten Willen nicht erkennbar war, ob und wenn ja welches Gesicht sie hat. Aber zum Glück war Stylist Boris Entrup anwesend, der in kürzester Zeit ihr Gesicht nicht nur aus den Haaren grub, sondern ihm auch ein zauberhaftes und natürliches Styling verpasste.

Jessica beeindruckte Peyman und Rolf mit ihrem Outfit: einem außergewöhnlichen Badeanzug in Schwarz/Weiß mit einem weißen Hut und einem Silbercollier, Heidi hingegen fand das nur „künstlich“. Doch bei Marina waren alle begeistert. Rolf Scheider erlaubte sich hinterher die Bemerkung, dass Peyman offenbar „fixiert“ auf künstliche Brüste sei. Denn er hatte sofort erkannt, dass an Marina nicht alles echt ist.

Nach einigen „wandelnden Schlaftabletten“ und einem versehentlich entblößtem Busen, der sich dem Traktat des raffinierten Badeanzuges nicht unterwerfen wollte, nachdem Heidi wieder einigen Mädchen erklären musste, wie Laufen funktioniert und was Rhythmus ist – nach all dem kam:

Tessa. Sie war schon am Vortag beim Offenen Casting mit ihrem Siegeswillen und ihrer Attitüde aufgefallen. Diesen Eindruck erweiterte sie nun vor der Kamera und begann, Giftpfeile zu schießen. Und zwar gegen Ira. Des Pudels Kern war folgender: Tessa behauptete, Ira hätte ihren Look kopiert, weil sie sich damit größere Siegchancen ausrechnen würde. Einige Wochen zuvor hatte Tessa an einer Misswahl in dem Club teilgenommen, in dem Ira arbeitet. Dort müsse sich Ira die Frisur abgeschaut haben und sei nun mit dieser zum Casting erschienen.

Vor der Jury wirkte Tessa sehr selbstsicher, fast arrogant, das Lächeln fiel ihr sichtlich schwer. Ihre Erklärung: auf einmal wäre sie so nervös, sie wisse auch nicht warum. Und sie sei verunsichert, denn da draußen sei eine Kopie von ihr unterwegs. Die Jury war sichtlich verwundert und schaute sich dann die Kopie, Ira, auch gleich mal an. Um es kurz zu machen: Ira trägt ihre Frisur schon seit Jahren so und war doch etwas verwirrt, warum sie jemanden kopieren sollte. Das Ende des Zickenkrieges ist noch lange nicht absehbar, denn beide Kopien schafften es in die Top 25 und damit in die nächste Runde.

One comment

  • Diese Staffel wird ein Desaster. Dieses furchtbare Weibsbild Tessa fliegt hoffentlich bald. Mit so einer Möchtegern-Tussi verliert das Format sichtlich an Klasse. Wenn das die Zukunft ist, wird es wohl die letzte deutsche Casting-Show sein. Leute, handelt, und zwar schnell.
    Und Heidi: Nicht über andere Outfits lästern! Schau bitte selbst mal in den Spiegel, bevor Du das Haus verlässt. Denn dieses Outfit war einfach nur geschmacklos. Sorry, keine Klasse.

Comments are closed.